Dienstag, 22. Oktober 2019
Notruf: 122
Wiesenfest

Brand einer Gartenhütte in Haula

Image0

 Am 16.10.2015 um 21:33 wurden die vier Andorfer Feuerwehren zu einem Brand einer Gartenhütte in der Ortschaft Haula alarmiert.
Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde unverzüglich mit der Brandbekämpfung mittels UHPS und dem HD-Rohr begonnen, durch das rasche Handeln konnten wir den Brand unter Kontrolle bringen und ablöschen.
Nach ca. 2 Stunden konnten wir wieder ins Zeughaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

  • Image0
  • Image1
  • Image2

Brand Wohnhaus Radlern

Zu einem Wohnhausbrand wurden die vier Andorfer Feuerwehren am 05.09.2015 um 16.09 alarmiert.
Beim Eintreffen am Einsatzort wurde folgende Lage erkundet:
Stark verrauchter Keller aufgrund des Brandes eines Elektrogerätes. Durch den Löschangriff mit schwerem Atemschutz und Hochdruckrohr konnte der Kellerbrand rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Die Feuerwehr Schulleredt konnte nach ca. einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

  • image1
  • image2
  • image3

Traktorbrand in Seifriedsedt

Image0

"Brand landwirtschaftliches Objekt" lautete die Alarmierung für die 4 Andorfer Feuerwehren am Abend des 22 Juli.

Durch das rasche Handeln des Hausbesitzers, der einen lauten Knall in der Garage hörte und Nachschau hielt, konnte das brennende Traktorgespann aus der Garage gezogen und anschließend mit dem Gartenschlauch gelöscht werden. Somit wurde Schlimmeres verhindert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren mussten nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Somit konnten die Feuerwehren schnell „Brand aus“ geben.

Nach ca. einer Stunde war die Einsatzbereitschaft wieder sichergestellt.

 

Suche nach 10 jährigen Schüler

Am Sonntagnachmittag dem 12.04.2015 wurden die 4 Andorfer Feuerwehren Andorf, Linden, Pimpfing und Schulleredt  zu einer Suchaktion im Bereich Hötzlarn von der Landeswarnzentrale alarmiert.
Schon bei der Anfahrt der Feuerwehren konnte Entwarnung gegeben werden da der 10 jährige Bub mit dem Fahrad im Ortszentrum von Andorf  gefunden worden war.
Nach ca. einer halben Stunde konnte die Feuerwehr Schulleredt wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Ölspur durch drei Gemeinden

 Am Morgen des 28. Februars wurde die Feuerwehr Schulleredt von der Landeswarnzentrale mit dem Einsatzstichwort Ölspur alarmiert.

Ein Landwirt aus der Nachbargemeinde Raab, welcher mit dem Traktor nach Sigharting unterwegs war, dürfte den Treibstoffaustritt nicht bemerkt haben und  verursachte dadurch eine kilometerlange Ölspur von Raab über Schulleredt nach Andorf und Sigharting.
Insgesamt standen 9 Feuerwehren mit 150 Mann im Einsatz und versuchten durch Aufbringen von Ölbindemittel den Treibstoff auf der Fahrbahn zu binden.
Die Feuerwehr Schulleredt war mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann ca. 2.5 Stunden im Einsatz.

 

  • Image0
  • Image1
  • Image2